Cooled-Cases

Hier entsteht eine Webseite zu PC-Kühlung (Lüfter, Wasserkühlung, Flüssigkeitskühlung).

Wir bitten zu entschuldigen, dass sich hier aktuell nur eine Baustellenwebseite befindet.

Einführung PC-Kühlung

Lüfter, Wasserkühlung und Flüssigkeitskühlung für High-End-PCs und Gaming-PCs.

Hier gibt es bald Informationen dazu, wie leistungsfähige Computer mit einer optimalen Komponenten-Kühlung ausgestattet werden können.

Traditionelle PC-Kühlung

Traditionell gehören konventionelle CPU-Lüfter, Grafikkarten-Lüfter und Gehäuselüfter zur Standardausstattung von einem PC.

Für leistungsfähiges PC-Cooling macht es Sinn, statt günstigen „boxed“-Lüftern auf hochwertige Lüfter von Drittanbietern zu setzen.

Soll aus der Hardware mittels Overlocking mehr Leistung heraus gekitzelt werden, können Standard-Lüfter an ihre Grenzen geraten.

Hier macht es für PC-Anwender Sinn, auf eine Wasserkühlung oder Flüssigkeitskühlung umzusteigen.

Welcher PC-Cooling-Ansatz der richtige ist, kommt aber auch immer darauf an, welche Komponenten (insb. CPU und Grafikkarte) verbaut sind, um was für ein PC-Gehäuse es sich handelt und auf welches Anwendungsszenario die Kühlung ausgerichtet werden soll.

Wasserkühlung und Flüssigkeitskühlung

Für High-End-PCs und Gaming-PCs ist darüber hinaus der Einsatz einer Wasserkühlung oder Flüssigkeitskühlung empfehlenswert.

Während Wasserkühlungen (kurz: „WaKü“) vergleichsweise schwierig zu montieren sind und regelmäßige Wartung erfordern, kombinieren Flüssigkeitskühlungen (auch: All-In-One-Wasserkühlung) die bessere Kühlleistung vom Wärmeträger Wasser mit einer einfachen Montage und wartungsfreiem Betrieb.

Wasserkühlungen werden deshalb eine Nischenlösung für Case-Modder und Overlocker bleiben.

Die einfach handzuhabende Flüssigkeitskühlung (wird auch „Liquid-Cooling“ genannt), wird hingegen immer beliebter und findet in immer mehr PCs Einzug.

Mehr Tipps zum Gaming-PC

Gaming-PC und Hardware

Cooled-Cases befindet sich noch im Aufbau.

Bis unsere Inhalte zu PC-Cooling und Overclocking soweit sind, ist es eine Empfehlung wert, bei Tech Junkies weiterzulesen.

Dort finden sich neben Testberichten und Tipps zum Gaming-PC und Hardware auch viele Informationen zu PC-Cooling und Overclocking.

Netzteilrechner

Immer eine Aufgabe, wenn ein PC selber zusammengestellt wird: Die Auswahl des richtigen Netzteils.

Mit einer Schätzung der benötigten Wattzahl aus dem Bauch heraus kann man ordentlich falsch liegen. Besser ist es, einen Netzteilrechner zu verwenden.

Beim Netzteilrechner sind viele PC-Konfigurationen berücksichtigt.

So lässt sich die Wattzahl für das PC-Netzteil z.B. auch für PCs mit Wasserkühlung oder zwei Grafikkarten abschätzen.